AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kursgebühr
Die Kursgebühr ist jeweils vor Kursbeginn fällig und zahlbar. Die Kursgebühr für mehrmonatige Lehrgänge kann nach Vereinbarung auch in Monatsraten entrichtet werden, zahlbar jeweils per 25. Des Monats. Wird der Ratenmodus nicht eingehalten, wird das restliche Kursgeld sofort zur Zahlung fällig. Bei verspäteter Zahlung wird ab Fälligkeit ein Verzugszins von 0.5%/Mt. in Rechnung gestellt. Rechnungen von Kursgebühren, welche auf den Arbeitgeber des Teilnehmers auszustellen sind, bedürfen dessen schriftlichen Zustimmung.

Rücktritt
Bei nachträglicher Abmeldung bis 16 Wochen vor Kursstart durch den Teilnehmer annullieren wir die entsprechende Kursanmeldung gegen eine Annulationsgebühr von 9% der Gesamtkursgebühr. Bei kurzfristigerer Abmeldung, nicht antreten oder Abbruch des Kurses ist die gesamte Kursgebühr geschuldet. Eine Kündigung hat durch eingeschriebenen Brief auf Ende des laufenden Monats zu erfolgen. Kursunterbrüche und –wiederaufnahme sind nicht vorgesehen, über Ausnahmen entscheidet die Schulleitung.

Ausschluss
Teilnehmer, welche nicht den nötigen Einsatzwillen für den Prüfungserfolg an den Tag legen oder den Unterricht durch ihr Verhalten nachhaltig stören, können durch den Veranstalter vom Lehrgang ausgeschlossen werden. Der Teilnehmerbeitrag wird dann pro Rata abgerechnet, bzw. rückvergütet.

Absenzen
Es erfolgen weder Rückerstattung des Kursgeldes noch Nachhollektionen bei Fernbleiben des Unterrichtes durch beispielsweise Ferien, Krankheit, Militärdienst, berufliche Belastung oder persönliche Absenzen.

Durchführung
Die Schulleitung behält sich vor, bei ungenügender Teilnehmerzahl Kurse abzusagen oder zu verschieben.

Klassengrösse
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sollten einzelne Klassen zu grosse oder zu kleine Teilnehmerzahlen aufweisen, können Anmeldungen zurückgestellt bzw. Klassen zusammengelegt werden.

Lehrmittel
Die für den jeweiligen Kurs notwendigen Schulbücher und Fachunterlagen gemäss der jeweiligen Kursausschreibung sind in den Kursgebühren inbegriffen.

Fallstudien
Die in einzelnen Lehrgängen zu erstellende Aufgaben- und Fallstudienlösungen sind auf den vereinbarten Termin im Original zu übergeben oder per Post einzusenden. Fallstudienlösungen und Aufgaben, die zu spät oder per eMail bzw. Fax eintreffen werden nicht bewertet.

Interne Diplomprüfung
Jeder Kursteilnehmer einer Gesamtausbildung oder eines Gesamtrepetitoriums hat Anspruch auf eine interne Diplomprüfung (schriftlich & mündlich, gem. eidg. Reglement), sofern er die im EXTRAKT Prüfungsreglement definierten Regeln einhält. Das jeweilige Prüfungsreglement pro Lehrgang wird dem Teilnehmer vor Kursbeginn ausgehändigt und ist verbindlich.

Kursbestätigung
Kursbestätigungen werden auf Ihren Wunsch und nach Besuch von mindestens 80 % der Kurslektionen ausgestellt. Über die Vergabe von Kursdiplomen entscheiden die Detailbestimmungen der einzelnen Lehrgänge.

Externe Prüfungen
Das Weiterbildungsinstitut lehnt im Zusammenhang mit externen Prüfungen jegliche Haftung ab. Gebühren für externe Prüfungen und allf. europäische Zertifizierung (EMC) des Berufsabschlusses sind im Kursgeld nicht enthalten. Für die Zulassungsabklärung und Anmeldung an die eidg. Prüfungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Verlag Einzelne für Lehrgänge erstellte Fachunterlagen können auch von Aussenstehenden käuflich erworben werden. Der Versand erfolgt nach Zahlungseingang. Rückgabe und Umtausch sind ausgeschlossen. Es gelten insbesondere die unter „Marken- und Urheberschutz“ festgelegten Bedingungen.

Marken-/ Urheberschutz
DRILL® Intensivtraining ist markenrechtlich, der Inhalt sämtlicher EXTRAKT Fachunterlagen urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren und die Weitergabe von EXTRAKT Fachunterlagen sind ohne schriftliche Genehmigung der Schulleitung untersagt. Kursteilnehmer, welche diese Bestimmungen missachten oder rechtswidrige Tätigkeiten begehen, werden für den entstandenen Schaden haftbar gemacht und können ohne Rückerstattung der Studiengebühren von den Lehrgängen ausgeschlossen werden.

Gutscheine
Ausgegebene Gutscheine sind bis zum darauf vermerkten Stichtag und ausschliesslich für die aufgeführten Hauptlehrgänge gültig. Sie sind nicht mit anderen Ermässigungen oder Gutscheinen kumulierbar, eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Die Einlösung eines Gutscheines erfolgt durch Vermerk des persönlichen Gutschein-Codes auf dem Kursanmeldeformular. Nach Eingang der Kursanmeldung eingereichte Gutscheine verlieren Ihre Gültigkeit.

Allgemeines
Haftpflicht- und Unfallversicherung ist Angelegenheit der Teilnehmer. Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben vorbehalten. Gerichtsstand ist Zumikon. Zur Anwendung gelangt das schweizerische Recht.

 

Download: AGB